Forschungsschwerpunkt Translationale Neurowissenschaften Mainz

Social Interaction

Social Interaction: Eine Testmaus wird in das Zentrum einer Kammer mit drei Kompartments  platziert. An dieses zentrale Kompartment (Abmessung: 30x80cm) grenzen zwei Kompartments (30x20cm): das eine enthält einen leeren kleinen Käfig, das andere enthält eine weitere Maus in einem ebensolchen kleinen Käfig. Die Kammern sind so konstruiert, dass von oben das Verhalten der Testmaus beobachtet werden kann. Der Beobachter registriert die Stellen im zentralen Kompartment, die von der Testmaus bevorzugt werden. Dieser Test kann durch eine zweite Maus in dem zuvor leeren Käfig fortgesetzt werden. Dadurch wird festgestellt ob die Testmaus die neue Maus mehr als die altbekannte beachtet (soziales Gedächtnis).

 

Social Interaction: A test mouse is placed in the centre of a chamber with three compartments. The central compartment (dimensions: 30x80cm) borders two other compartments (30x20cm): one contains a small empty cage; the other contains another mouse in an equally small cage. The chambers are constructed so that the behaviour of the test mouse can be observed from above. The observer notes the positions in the central compartment, which are preferred by the test mouse. This test can be continued by a second mouse in the previously empty cage. This determines whether the test mouse takes more notice of the new mouse than of what is familiar (social memory).